restaurant outside view

Zum Gulden Stern – Nürnberg

Bewertung: 3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)

Obskur, aber gut. Schon der Hinweg zum Gulden Stern, der angeblich ältesten Bratwurststube der Welt, ist obskur. Wenn man als ortskundig Ahnungsloser an der Frauentormauer, einem Teil der Stadtmauer, entlang flaniert erlebt man weniger historisches, sondern eher den Rotlichtbezirk von Nürnberg samt Schaufensterauslage. Überraschend, aber die nächste Obskurität wartet schon bei der Begrüßung zum Gulden Stern. Ein Chinese schreit ein freundliches Hallo in die Runde. Der Koch scheint wohl ein Araber zu sein und die Bedienung eindeutig aus Osteuropa. Eine interessante Mischung, die 1419 bei der Gründung der Lokalität so sicher nicht verbürgt war. Sei es drum und so lässt man sich a weng nieder, wie der Franke sagt, im historischen Saal. Dieser ist geschmückt mit alten Reliquien wie Bügeleisen und nettem Wandschmuck. Die Bedienung flitzt schnell vorbei und bringt ein gutes dunkles Altfrankenbier. Das Wichtigste aber sind die Nürnberger Rostbratwürste. 6 bis 12 Stück stehen zur Auswahl, wir testen erst mal das halbe Dutzend.

Nuernberger sausages

Frisch auf dem historischen Buchenholzgrill werden diese angefertigt. Von einem Nürnberger Metzger, kein Convenience-Produkt, wie das Restaurant versichert. Schmeckt durchaus lecker wenn auch nicht sensationell  und auch der hausgemachte Kartoffelsalat ist nicht übel. Das allerbeste ist aber der frisch geriebene Meerrettich nach einem 150 Jahre alten Rezept. Sehr stark aber verdammt taufrisch schmeckend. Alternativ wäre auch noch Sauerkraut eine beliebte Beilage gewesen. Jede Semmel, reichlich am Tisch ausgelegen, kostet extra. Genau 13.90 Euro macht die Rechnung.

Beer Nuremberg

Die Bedienung bringt sie sehr schnell, das Restaurant ist Montag abends aber auch nicht sehr voll. Vor allem ausländische Touristen scheinen sich hier wohlzufühlen. Einer sieht genauso aus wie EX-BVB Coach Thomas Tuchel. Kann er aber nicht sein, außer er hat plötzlich akzentfreies spanisch drauf. Vorbereitung für Real Madrid? Irgendwie obskur, aber gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.