Building NWTC one

One World Trade Center One Dine – New York

Bewertung: 3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)

Schon im Aufzug beginnt die Show und sie zeigt in atemberaubender Geschwindigkeit den Bau dieses beeindruckenden Gebäudes. Der Fahrstuhl rast quasi erbarmungslos auf die 102. Etage hinauf, so schnell, da kann sich noch nicht mal das obligatorische Ohrensausen einstellen. Oben angekommen geht es sinnbetäubend weiter. Erst steht man vor einer geschlossenen Wand, die sich dann urplötzlich wie ein Theatervorhang aufreißt und sie schlussendlich offenbart, die magische Aussicht auf amazing New York City.

View from the World trade center one in New York city

Welcome im neuen World Trade Center und seit 2015 mit der vielleicht besten Aussichtsplattform der Megacity. Wenn verwundert es da noch, das hier ein absolutes Panorama Restaurant existiert. Natürlich von Foodseeing ausgiebig getestet. Blicken wir zunächst aber auf die Speisekarte. Ja, der erste Schock ist den Preisen gewidmet. Die Long Island Ente für 34 Dollar, Rib Eye für 42 Dollar oder ein Burger für 26 Dollar. Es ist keine Überraschung, aber hier oben kommt der Gast nicht ganz billig weg. Aber welche Opfer bringt man doch für eine grandiose Aussicht.

expensive dishes at the World Trade Center one in NY

Wir begnügen uns allerdings auch mit einem Fladenbrot mit Pilz, Rucola und Trüffelaioli, das auch bereits 18 Dollar zu Buche schlägt. Nicht schlecht, aber auch nicht dem Preis angemessen. Der Rotwein aus dem nahen Long Island ist nicht zu unterschätzen. Eigens kreiert für das Restaurant mit dem Namen One Red. Fruchtige und ausgewogene Note, aber auch mit 14 Dollar nicht ganz preiswert. Ja, aber da ist dann diese Aussicht, die doch irgendwie unbezahlbar wirkt.

expensive wine with great view in NY

Direkt am Fenster mit Blick auf Manhattan, das Empire State Building und natürlich der Central Park in der Ferne. Ein echter Genuss, der mal wieder das Essen und die Preise etwas gnädiger erscheinen lässt. Nur wer Speisen zu sich nimmt, hat die wundervolle Möglichkeit am Fenster zu sitzen, ansonsten bleibt der Platz an der Bar. Der Service wirkt etwas schleppend. Tja vielleicht ist ja die Höhenluft Schuld. Auf jeden Fall ist schon das Erlebnis der Aussichtsplattform unvergesslich. Für etwas mehr als 30 Dollar, besteht die Möglichkeit die Warteschlangen zu umgehen. Der letzte Schluck des Weines ist vergangen, noch einmal schwelgt der Blick über das nächtliche Manhattan.

Manhattan skyline view at night

Die Lichter der Großstadt wirken hypnotisierend. Ist es der Wein oder diese Aussicht? Für einen Moment erscheint die Stadt, die niemals schläft, plötzlich ganz ruhig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.